2. Stadtparkbote April 2022

Liebe Stadtparkfreundinnen und Freunde,

es ist fast so gekommen, wie ich es im 1. Stadtparkboten im Februar vorausgesagt habe. Um ein Haar hätten wir die Ostereier tatsächlich 2022 im Schnee suchen müssen.

Ein schneebedecktes Oster-Ei habe ich gefunden.

Der Wintereinbruch, Anfang April, war Gott sei Dank nur von kurzer Dauer und die Pflanzenwelt hat hoffentlich nicht zu großen Schaden genommen

Aber, was hatten wir für einen Frühlings-Vorgeschmack Anfang März.

Mehrere Tage „Sonne satt“, im März mit winterlichen Unterbrechungen. An den Wochenenden herrschte ein reges Treiben im Stadtpark. Die Grünflächen waren mit sonnenhungrigen Bürgerinnen und Bürgern übersäht, die mit der großen Zahl von Teichenten eine harmonische Gemeinschaft bildeten.

Liebe Stadtparkfreudinnen und Freunde,

schenken Sie mir bitte, ob dieser tollen Frühlingsbeschreibung eines der 1. Sonnen­wochenende 2022 im Stadtpark, ein paar Zeilen der Erinnerung.

Ja, dies waren die ersten Fotos am 6. März 2010 auf dem Seltersweg von unserem Info-Stand für die Landesgartenschau 2014. Die Dinosaurier hatten gerade in Gießen Station gemacht und grüßten schneebedeckt tausende staunende Kinder in der Innenstadt.

Schatzmeister Wolfgang Keil, 1.Vorsitzender Wilfried Behrens sowie der immer uner­müdliche Michael Bassemir, der von Seiten der Stadtverwaltung als Projektleiter diese Mammutveranstaltung „Landesgartenschau“ damals verantwortlich zeichnete, und meine Wenigkeit, standen warm eingepackt, dem Regen und Schneegestöber trotzend auf dem Seltersweg und verteilten Priemelchen an vorbeigehende, kopf­schüttelnde Passanten.

Passanten-Zitate, die man nicht vergisst:

  • Was, in 4 Jahr ist das erst, wer weiß was bis dahin noch alles passiert.
  • Mit dem Geld was das kostet, sollte me erst mal die Toilette in der Pestalozzi-Schule repa­rieren.
  • Ich bin geche die Landesgartenschau … griech ich trotzdem 2 Primelchen.
  • Das soll doch erst in vier Jahren sein … warum stehen Sie dann heut schon hier?
  • Gibt’s da auch Dauerkarte…dann schenk ich meiner Oma eine, wenn Sie da noch lebt.

Aber, es gab auch Positives zu berichten. Über 1000 Primeln haben wir verschenkt und 2 Mitglieder für den Förderverein geworben. Da musste doch die Landesgarten­schau eine Erfolgsgeschichte werden

Neben vielen anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung, die an dem Projekt „Landesgartenschau 2014“ mitgearbeitet haben, hatte sie, mit Abstand die meisten Prügel einstecken müssen, um heute 2022, nach über 10 Jahren, für sich in Anspruch nehmen zu können, Gerda Weigel Greilich war im wahrsten Sinne des Wortes „die Frau des Erfolges“, von den heute unzähligen Bürgerinnen und Bür­gern, auch die Kritiker im Seltersweg vom 6. März 2010 sagen, die „Landesgarten­schau 2014“ und der daraus entstandene, von Jahr zu Jahr be­liebter werdende „Stadtpark Wieseckaue“ waren ein Glücksfall für Gießen.

Heute, über 12 Jahre danach, wissen wir, sie ist eine geworden. Auch durch den unermüdlichen Einsatz der damaligen Bürgermeisterin und heutigen Stadträtin Gerda Weigel-Greilich. Was Sie auf sich nehmen musste und genommen hat, hat die Grenzen eines norma­len, beruflichen Tagesablaufs in einer Stadtverwaltung weit überschritten. Von sach­licher Kritik, über unqualifizierten Äußerung bis hin zu persön­lichen Beleidigungen musste sie sich nach dem Motto, „wieso, dafür wird die doch bezahlt” einiges gefallen lassen.

Sie, liebe Stadtparkfreundinnen und Freunde haben durch ihre Mitgliedschaft im För­derverein Garten-Stadt Gießen seit Jahrzehnten zum Erfolg diese „Glücksfalls“ Stadtpark Wieseckaue beitragen.

Der Vorstand sagt Herzlichen Dank.

Hoffen wir, dass wir im September 2022, nach so viel Corona-Leid, wieder mit tau­senden von Kindern unseren traditionellen Weltkindertag gemeinsam feiern können.

Der Vorstand hat in seiner letzten Sitzung ausführlich über die von vielen Bürgern an ihn gerichtete Bitte, sich doch dafür einzusetzen, dass im Stadtpark neben der Toi­lettenanlage in der Nähe der Strandbar eine weitere Toilettenmöglichkeit im Park ein­gerichtet wird, diskutiert.

Dass dies eine im wahrsten Sinne des Wortes “Not“-Wendigkeit ist, steht auch für den Vorstand außer Frage. Nur ist es mit dem Einrichten einer 2. Toilettenanlage alleine nicht getan. Das tägliche Säubern, Desinfizieren, überwachen auch gegen Vandalismus, von den Unterhaltungs-Kosten ganz zu schweigen, ist für das Garten­amt eine kaum zu bewäl­tigende Aufgabe und muss mit allen Verantwortlichen kritisch auf dem Prüfstand bearbeitet werden.

In der Anlage dieses Stadtparkboten finden Sie die Einladung für unsere Mitglieder-Versammlung am 12. Mai 2022, 18.00 Uhr, mit Tagesordnung sowie die neue, von Ihnen genehmigte Satzung. Deshalb ist der Umschlag, wie im Anschreiben schon erwähnt, etwas dicker und größer als die sonst übliche Post, die Sie von uns erhalten.

 

Der Vorstand wünscht Ihnen 2022 eine sonnenreiche Zeit,

im Stadtpark Wieseckaue.

 

Herzlichst Ihr

Axel Pfeffer

1.Vorsitzender

SIE MÖCHTEN MEHR VOM STADTPARKBOTEN LESEN?

Stadtparkbote 04/22

Stadtparkbote 03/22

Stadtparkbote 02/22